Gegen die Angst vor Abschiebung: Informationen speziell für Geflüchtete aus Afghanistan


Informationen gegen die Angst

Durch eine Politik, die auf Abschreckung setzt, denken viele Menschen, sie könnten jederzeit abgeschoben werden.

Deutschland wird nicht sofort mit Massenabschiebungen nach Afghanistan beginnen – gemeinsam kämpfen wir für Bleiberecht!

In den letzten Monaten wuchs in der afghanischen Community die Angst über immer schlechter werdende Bedingungen für afghanischen Geflüchteten in Deutschland und in ganz Europa.
Manche haben sogar Angst davor, dass man sie sofort ohne Warnung zu Hause abholen und abschieben würde. Manchmal gingen sogar Gerüchte um, dass die Massenabschiebungen schon
begonnen hätten. Doch zum Glück STIMMT das so NICHT.

 

Wichtige Fakten:

  • Niemand kann während des Asylverfahrens abgeschoben werden!
  • Das bedeutet: Wer noch keinen Bescheid erhalten hat oder eine Ablehnung des Asylantrags, ist nicht in Gefahr, abgeschoben zu werden!
  • Niemand wird abgeschoben, bevor das Asylverfahren abgeschlossen ist und niemals, bevor die Asylanhörung durchgeführt wurde!

 

Wer Angst hat, sollte zu einer Beratungsstelle gehen.

Kontakte in verschiedenen Städten finden sich hier:

und hier:

Eine andere Möglichkeit ist ProAsyl zu fragen:

Tel: +49 (0)69-242 314 20 (Mo–Fr 10–12 & 14–16)

oder per E-Mail: proasyl@proasyl.de

 

Weiterführende Informationen:

Anbei findet ihr Infoflyer, die Personen aus Afghanistan über die rechtliche Lage des Asylgesetztes aufklären soll und weiterführende Informationen zu Asylverfahren für afghanische Geflüchtete liefern:

 

Verbreitet diese Informationen gerne weiter, unterstützt Betroffene und nehmt ihnen die Angst vor Abschiebung.

Gegen die Angst – Bleiberecht für alle!

 

 

 

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.