Flucht – Neue Wege gehen! – Mainzer Woche der Solidarität

Flucht_Neue_Wege_gehen-1

Mainz, 1. bis 5. Juni 2014

Am 1. Juni startet die vierte Aktionswoche der Projektgruppe „Global bewegt!“ RheinMain an der Johannes-Gutenberg-Universität, der Evangelischen Studierenden Gemeinde und der Katholischen Hochschulgemeinde zum Thema Flucht.

Menschen sind auf der Flucht. In ihrer Heimat ist ihr Leben bedroht. Sie müssen fliehen, wenn sie überleben wollen. Egal wohin sie fliehen, auch dort nimmt man sie nicht oder nur sehr widerstrebend auf. Eine ausweglose Situation – heimatlos und fremd und von Gastfreundschaft oder Solidarität ist wenig zu spüren.

Am Sonntag, dem 1. Juni, beleuchtet um 19.00 Uhr ein Ökumenischer Studierenden Gottesdienst in der Kirche St. Albertus an der Katholischen Hochschulgemeinde in Mainz das Thema: „Menschen müssen fliehen – Ursachen, Wege, Perspektiven“.

Die Ausstellung „Syrische Flüchtlinge in Jordanien und im Libanon – unterwegs mit Caritas international“ wird mit einer Vernissage am Montag, dem 2. Juni, in der KHG-Kirche St. Albertus (Saarstr. 20) um 18 Uhr eröffnet. Mit dabei sind Karl Kopp, Pro Asyl, Thomas Domnick, Diözesancaritasdirektor und das Improtheater „Coucou“. Außerdem gibt es Live-Musik mit Sargon und Erfrischungen und Snacks aus dem Weltladen. Die Ausstellung kann bis zum 5. Juni besucht werden.

Ein „Politischer Abend“ findet am Dienstag, dem 3. Juni, um 19 Uhr im Senatssaal der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz (7. Stock Naturwissenschaftliche Fakultät, Becherweg 21) mit Martin Glasenapp, medico international und Bernd Mesovic, Pro Asyl e.V. statt. Moderiert wird die Veranstaltung von Dr. Daniela Engelhardt. Außerdem liest Donata Kinzelbach aus „Gestrandet“ von El Alamy.

Am Mittwoch, dem 4. Juni, von 11.00 – 16.00 Uhr wird auf dem Theatervorplatz in der Innenstadt ein Zelt des UNHCR, wie es in Flüchtlingslagern steht, aufgebaut und das Kunstprojekt von Peter Zizka und Matthias Rettner, „Symbiosis – 1,5 Tonnen globale Verwicklung“ präsentiert. Experimenteller Sprachunterricht wird angeboten und über Fluchtursachen und die aktuelle Situation von Flüchtlingen wird informiert. Um 20.00 Uhr läuft dann der Film „Can´t be silent“ im Cine Mayence (Schillerstr. 11). Im Anschluss findet ein moderiertes Publikumsgespräch statt. Der Film dokumentiert ein Musikprojekt mit Flüchtlingen.

Am Donnerstag, dem 5.Juni, 17.00 -21.00 Uhr findet zum Abschluss der Woche unser großes Begegnungsfest im Flüchtlingswohnheim in der Zwerchallee 14-16 zum Thema „Mainz trifft Welt“ statt. Alle sind eingeladen zu gemeinsam Essen, Tanzen, Zeit zu verbringen bei Musik von „Afrocuban Tigers of India“. Um Essensspenden für das Buffet wird gebeten.

Träger der Aktionswoche und Projektgruppe sind: Caritasverband für die Diözese Mainz, ELAN, ESG (Evangelische Studierenden Gemeinde Mainz), Hochschulgruppe „Global bewegt!“, KHG (Katholische Hochschulgemeinde Mainz), pax christi im Bistum Mainz, Pro Asyl e.V., Referat Weltmission / Gerechtigkeit und Frieden im Bistum Mainz, save me mainz, Teachers on the Road

Unterstützt und finanziell gefördert durch: asta JGU, ELAN (Entwicklungspolitisches Landesnetzwerk ELAN e.V. Rheinland-Pfalz), Katholischer Fonds München, Lotto Rheinland-Pfalz

Info: www.khg-mainz.de

Translate »
%d Bloggern gefällt das: