Isoliert und Vergessen – Das Leben von Refugees im Lager und was du dagegen tun kannst, Workshop am 11. Mai in Trier

Praxisorientierter Workshop zu Lebensrealitäten von Refugees des Multikulturellen Zentrums Trier in Kooperation mit der Rosa Luxemburg Stiftung Rheinland-Pfalz.

Sonntag, 11. Mai, 12 Uhr

Multikulturelles Zentrum Trier, Balduinstraße 6

In den letzten beiden Jahren gab/ gibt es in vielen Städten Refugeeproteste, die zum Ziel haben auf die repressive Asylpolitik der EU und BRD aufmerksam zu machen und über die Lebensrealitäten von Refugees in der BRD zu informieren sowie gegen diese Zustände zu protestieren und Widerstand zu leisten.

Mit unserem Workshop möchten wir exemplarisch derzeitige Lebensrealitäten von Refugees in RLP vorstellen und uns zudem mit juristischen Grundlagen des Asylsystems befassen. Dabei stehen Fragen,wie „Wie läuft das Asylverfahren ab?“ „Wie sehen die Lebensbedingungen von Refugees aus?“ “ „Welche Aufenthaltstitel gibt es und welche Möglichkeiten und Chancen bieten oder versperren sie Refugees?“ und schließlich „Was passiert nach der Ablehnung?“ im Vordergrund.

In einem zweiten Teil möchten wir Möglichkeiten der Intervention und des Widerstands mit euch gemeinsam diskutieren und euch Projekte vorstellen, die erfolgreich mit Refugees zusammenarbeiten und diese unterstützen.

Das ganze findet in den Räumlichkeiten des Multis statt.

Translate »
%d Bloggern gefällt das: