We are here to stay! – Demo, am Samstag 7. Juni, 14:30 Uhr Roßmarkt Frankfurt

Wir sind hier um zu bleiben!

Wie lange müssen wir noch für unsere Rechte kämpfen? Gibt es keine Gerechtigkeit für uns? Wann werden unsere Rufe endlich gehört werden? Wir sind schon lange müde, aber wir demonstrieren trotzdem weiter für Gerechtigkeit. Warum werden wir immer noch marginalisiert und diskriminiert? Was genau bedeutet Demokratie eigentlich? Damals in unseren Herkunftsländern dachten wir, dass wir den Unterschied zwischen einer Demokratie und einer Diktatur genau kennen. Wenn wir heute aber das Verhalten der Europäischen Union gegenüber Flüchtlingen analysieren, ist uns vieles nicht mehr so klar. Wir hoffen, dass unser Leid bald ein Ende findet. Weil wir daran glauben, dass hilflose Flüchtlinge in demokratischen Staaten nicht verfolgt oder bestraft werden sollten. Wir fordern einen umgehenden Stopp aller Abschiebungen in die gesetzlosen Länder in Europa und ein sofortiges Ende der rassistischen Dublin-Verordnungen.*

*Die sogenannte “Dublin-Verordnung” ist ein europäisches Gesetz, das bestimmt, welcher Mitgliedsstaat für die Prüfung eines Asylantrages verantwortlich ist. In der Regel sind dies die Staaten entlang der europäischen Außengrenzen, da dort die meisten Flüchtlinge ankommen. Sobald geflohene Menschen einmal in einem Land registriert sind, können sie nirgendwo sonst Asyl beantragen. Dieses Verfahren führt nicht nur zu einer extrem ungleichen Verteilung von Flüchtlingen innerhalb der EU, es verursacht auch viel Leid. Staaten wie Italien unterstützen Flüchtlinge beispielsweise so gut wie gar nicht mehr. Obdachlosigkeit, extreme Armut und eine mangelnde Gesundheitsversorgung sind die Konsequenzen dieser Politik.

0152/15829842 / rifugiati.milano@gmail.com / refugeesforchange.wordpress.com / www.facebook.com/refugees4change

Aktuelle Informationen finden Sie hier: http://refugeesforchange.wordpress.com/

Translate »
%d Bloggern gefällt das: